/// Warenkorb

Versandkostenfrei in Deutschland!

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:

0,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
10. September

Prämiert | "Die grüne Stadtküche" und "Die Welt der Berge" von Stiftung Buchkunst geehrt

Die grüne Stadtküche von Claudia Hirschberger und Arne Schmidt sowie Die Welt der Berge von Dieter Braun gehören zu den »Schönsten deutschen Büchern« 2018! 

Am 7. September konnten wir das gemeinsam mit unseren Autoren und den anderen Prämierten gebührend in Frankfurt feiern. 

In den Jurybegründungen heißt es zur "Welt der Berge":

Enorm dicke Pappen machen den Einband hart wie eine Schieferplatte. Im aufgeklappten Buch weitet sich das stumpfbreite Format zu fantastisch komponierten Panoramen: »Die Welt der Berge«. 
Der Illustrator hat die künstlerische Gabe, konkrete Landschaften auf geometrische Formen zu reduzieren – und dann dem Auge des Betrachters als völlig glaubhafte Bühnenbilder vorzuführen. Diese Bildkunst scheint ein offenes Geheimnis zu sein: Eigentlich kann man es ja sehen, wie das Bild gemacht ist. Alle Formen sind so akkurat, weil mathematische Konturen jedes Detail technisch definieren. Charakteristisch ist die parallele Konturführung, dort, wo in der Natur überhaupt nichts parallel ist. Und dennoch vermag diese Technik, wie eine physikalische Formel, das Wesentliche, oder mehr noch: das visuelle Wesen einer Felsformation, einer Waldfläche, eines Bergtieres zu erkennen. Es ist faszinierend, sich in diesen Wahrnehmungszirkel einzulassen: in die enorme Tiefe der doppelseitigen Bildräume einzutauchen – die abstrakten Polygone und die Vektorenkurven zu studieren – und dann in einem geheimnisvollen Moment zu beobachten, wie an ihnen, den Polygonen und Kurven, naturalistische Bilder kondensieren. 
Eine zauberhafte Farbstimmung stellt sich ein – dank der gedämpften Lichtführung in den Bildern selbst. Nicht zuletzt durch dieses pastellige, natürliche Kolorit – in feiner Abstimmung mit den matten Papiermaterialien des Buches und dem fabelhaften Druck – wird dieses Buch zu einem besonderen Erlebnis.


Und auch für die Finesse der "Grünen Stadtküche" war die Jury voll des Lobes:

Das vegetarisch-vegane Kochbuch lockt mit einem Gemüsearrangement: Dessen Kolorit bedient sich aus dem ganzen Farbspektrum. Prägnant sind die Nuancen von Gelbgrün bis Blaugrün; wenige violette Akzente von Kräuterblüten, Knoblauchhülle und Wurzelknolle genügen, um die Bildkomposition über den Buchdeckel hinaus zu verlängern – denn zwei Lesebändchen wiederholen Grün und Violett. Sie verhindern nicht nur das eine oder andere Eselsohr, vor allem sind sie hier Schmuck. 
Die üppigen Fotografien sind jede für sich ein Stillleben, auch wenn es mal nur der Blick auf den Waldboden ist. Kürbisse, Pilze, Birnen, Nüsse schälen sich aus einer dunklen Tiefe auf eine Weise heraus, als wäre der Fotograf ein Seelenverwandter von Caravaggio und der Chiaroscuro-Malerei. Ob es an den Scharf-unscharf-Kontrasten des Bildstils liegt, an dem superfein auflösenden Druckraster, den detailreichen und detailscharfen Motiven oder an dem matten, sehr weißen Papier – egal, die Bilder wirken zum Streicheln samtig. Eine solche Brillanz der Fotografien animiert zum Studium von Möhrenrunzeln und Blattbuchtungen, und man fragt sich, warum oft genug noch der »Hochglanz« die erhabenere Oberfläche sein soll. 
Die Hilfsmittel grafischer Didaktik beschränken sich auf vier Symbole, die Gliederung der Themen ist unkompliziert; entsprechend benennt der dezente, lebende Kolumnentitel außer der Pagina lediglich die Jahreszeit. Das Buch ist übers Kochen hinaus eine animierende Sehschule. Wenn man möchte, geht man sofort in die Küche oder verkriecht sich mit dem Buch zum Schmökern aufs Sofa. Oder geht raus in die heimischen Wiesen, in die Wälder und genießt die pflanzliche Natur.

 

In dem Wettbewerb »Die Schönsten deutschen Bücher«, den die Stiftung Buchkunst jährlich ausschreibt, haben zwei Expertenjurys in einem aufwändigen Verfahren aus rund 800 eingesandten Titeln die 25 schönsten deutschen Bücher des Jahres – jeweils fünf aus den fünf Kategorien – ausgewählt. Die prämierten Bücher sind vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung und zeigen eine große Bandbreite gestalterischer und herstellerischer Möglichkeiten.

Wir freuen uns, dass gleich zwei Titel aus unserem Programm geehrt werden und gratulieren den Autoren!



 

/// Titel zur News

Die grüne Stadtküche

Saisonal und mit regionalen Produkten, urban und naturverbunden, vegan und vegetarisch: Die frische Soulfood-Küche von Claudia Hirschberger und Arne Schmidt ist aufregend anders. Mit alten Gemüsesorten vom Markt, Entdeckungen aus der Stadtnatur, Obst aus dem Garten von Freunden und...

» zum Buch
29,95 €
jetzt kaufen

Die Welt der Berge

In diesem wunderbaren Natur-Sachbuch nimmt Dieter Braun auf erfrischende Weise die Welt und das Leben der Berge unter die Lupe. Seine ausdrucksstarken Illustrationen führen uns von den Alpen über die Anden bis in den Himalaya. Sowohl die Tierwelt, vom Murmeltier über das Yak und den Berglöwen...

» zum Buch
20,00 €
jetzt kaufen

/// Personen zur News

Dieter Braun

Dieter Braun arbeitet als freiberuflicher Illustrator und Kinderbuchautor in Hamburg. Er studierte Kommunikationsdesign an der Folkwangschule in Essen. Zu seinen Kunden gehören Time Magazine, New York Times, ...


Claudia Hirschberger

Claudia Hirschberger wurde 1970 in Norddeutschland geboren und wuchs in einer von der Seefahrt geprägten und auch kulinarisch weltoffenen Familie auf. Nach ihrem Studium der Ethnologie und Kulturwissenschaften arbeitete sie...


Arne Schmidt

Arne Schmidt wurde 1964 ebenfalls im Norden geboren und wuchs zwischen Hessen und Nordamerika auf, mit Abstechern in den großelterlichen Gemüsegarten nahe der Nordsee. Der ausgebildete Fremdsprachenkorrespondent gehörte zu den...