/// Warenkorb

Versandkostenfrei in Deutschland!

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:

0,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Atlas der ausgestorbenen Länder
Demnächst

Gideon Defoe, Joy Gosney

Atlas der ausgestorbenen Länder

Die erstaunliche Geschichte von 48 Ländern, die von der Landkarte verschwunden sind

22,00 €

Noch nicht erschienen, erscheint am 24.02.2022
13.6 x 21.0 cm, gebunden mit Lesebändchen, 256 Seiten mit 50 Illustrationen
Übersetzt von: Ralf Pannowitsch
ISBN 978-3-95728-542-3

Das Königreich Bayern. Todesursache: schlechte Gene und Bismarck

Staaten sterben. Manchmal ist es Mord. Manchmal ein Unfall. Manchmal liegt es daran, dass sie von Anfang an zu lachhaft waren, um überhaupt zu existieren. Gelegentlich enden sie in einer heftigen Explosion. Einige wenige gleiten unbemerkt von der Landkarte. Oft lautet die Todesursache „waren zu gierig geworden“ oder „Napoleon tauchte auf“ oder „Moskitos“. Hin und wieder halten sie einfach ein Referendum ab und wählen sich selbst aus dem Dasein.


In diesem witzigen Atlas nimmt uns Gideon Defoe mit in eine Wunderkammer der Geschichte und erkundet so unterhaltsam wie vergnüglich die skurrilen, bizarren und mysteriösen Schicksale von 48 Ländern, die es heute aus unzähligen und teilweise absurden Gründen nicht mehr gibt, unter anderem die Republik Flaschenhals oder die Erfrischungsinseln.


Gideon Defoe

Gideon Defoe, geboren 1975, arbeitete nach seinem Abschluss in Archäologie und Anthropologie an der University of Oxford einige Zeit als Barkeeper in London. Aufgrund einer mangelnden beruflichen Perspektive in diesem Metier...