/// Warenkorb

Versandkostenfrei in Deutschland!

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:

0,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Wie laut war eigentlich der Urknall?
Neu

Guillaume Duprat

Wie laut war eigentlich der Urknall?

Wie sich Menschen unser Universum vorstellen

20,00 €

Lieferbar
Ab 8 Jahren
26.0 x 27.0 cm, gebunden, 48 Seiten
Übersetzt von: Susanne Schmidt-Wussow
ISBN 978-3-95728-208-8

Ein Sachbilderbuch zu den Vorstellungen über das Universum

Dieses außergewöhnliche Sachbuch nimmt Kinder mit auf eine spielerische und intuitive Reise durch die verschiedensten Vorstellungen, die sich die Menschheit von unserem Universum gemacht hat. Jedes Volk, jede Kultur, jede Zivilisation hatte seine eigene Vorstellung von unserem Universum und oft ganz eigene Worte, um es zu beschreiben oder davon zu erzählen. Ist das Universum flach oder doch eher rund wie ein Ballon? Wer hat sich den Himmel wie eine kristallklare Kugel vorgestellt? Und gibt es gar ein Multiversum? Vom Weltall der alten Griechen über die Erkenntnisse Kopernikus' bis zur Vorstellung Albert Einsteins können Kindern in wunderbaren Klapptafeln in erstaunliche Fantasiewelten unterschiedlichster Völker und Kulturen von der Antike bis zur Gegenwart blicken, sie erfahren, was man beobachten kann und welche Theorien es heute zum Weltall gibt. Ein fundiert für Kinder aufbereitetes Sachbuch zum Universum, das Wissenschaft und Imagination verbindet.


Guillaume Duprat

Guillaume Duprat wurde 1973 in Paris geboren und arbeitet als Illustrator und Autor. Er hat zahlreiche wissenschaftliche Kinderbücher geschrieben. Bei Knesebeck erschienen zuletzt seine erfolgreichen Bücher Seit wann ist die...

»Bewegende Fotos, bewegende Geschichten.«Es gibt viele Bücher über das Universum. Manche sind sehr wissenschaftlich, andere haben viele Illustrationen mit kurzen Erläuterungen und einige davon sind auch für Kinder gut geeignet. Guillaume Duprat hat in seinem Buch alle diese Elemente stilvoll miteinander vereint.«
Jurybegründung für den EMYS-Sachbuchpreis im November 2018